Projektentwicklung im Naturschutz

Hochschule

Arbeitsgebiete

  • Landschaftsökologie/Geoökologie/Umweltforschung
  • Vegetations- und Zoogeographie
  • Landschaftsplanung/ökologische Raum- und Objektplanung

Forschungsschwerpunke

  • Formulierung von Naturschutz-Konzepten auf der Grundlage landschaftsökologischer und biogeographischer Kenntnisse an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis
  • Landschaftsplanung i.w.S.
  • Fragen raum-zeitlicher Dynamik in Biotopen und Landschaften: Beschreibung von Prozessen und ihren Ursachen sowie von Dynamik in Kulturlandschaften
  • Biodiversitäts-Forschung
  • Erfolgskontrolle für Planungen, Projekte bzw. Maßnahmen
  • Konzeption des Prozessschutzes als erweitertes Aufgabengebiet des Naturschutzes
  • Auswirkungen extensiver Beweidung

Hochschule Geisenheim University

seit 02/2016 Professur für Landschaftsentwicklung an der Hochschule Geisenheim, Zentrum für Landschaftsarchitektur und urbanen Gartenbau, AG Naturschutz und Umweltprüfungen

Ausbildung im Bereich der Landschaftsarchitektur (B.Sc., M.Sc.)

Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie

2005 - 2007 Vertretungsprofessur für Vegetationsgeographie/Angewandte Physische Geographie

seit 2008 außerplanmäßiger Professor am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie mit Lehrveranstaltungen und Betreuung wissensachaftlicher Abschlussarbeiten

Link zum Institut

E-Mail: jedicke(at)em.uni-frankfurt.de

Universität Rostock, Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung

seit Wintersemester 2012/13 Lehrbeauftragter im Weiterbildenden Fernstudiengang "Umweltschutz" (Masterstudiengang), Modul Landschaftsplanung

Präsenzveranstaltung, Einsendeaufgaben und Klausur, Betreuung von Masterarbeiten

Link zum Studiengang

E-Mail: eckhard.jedicke(at)uni-rostock.de

betreute Abschlussarbeiten

Die über 45 bisher betreuten Arbeiten (Diplom, Staatsexamen, Master, Promotion) sind nachfolgend aufgelistet, die jüngsten zuerst. Mehr…
  1. Biotopverbundplanung im Berliner Bezirk Pankow (Sandra Lehmann, Universität Rostock, Masterarbeit in Bearbeitung)
  2. FFH-Gebiet Große Aue - Bestandserfassung einer renaturierten Auenlandschaft im Hinblick auf ihre weiteren Entwicklungsmöglichkeiten und Schutzwürdigkeit (Svenja Störmer, Universität Rostock, Masterarbeit in Bearbeitung)
  3. Umsetzung der Verkehrssicherungspflicht unterschiedlicher Waldeigentümer in Natura-2000-Gebieten und Wald ohne Schutzstatus unter Berücksichtigung naturschutzfachlicher Aspekte (Meike Rehdner, Universität Rostock, Masterarbeit in Bearbeitung)
  4. Vernetzungsstrategie der stadtregionalen Freiräume zwischen dem östlichen Mannheim und der Region Rhein-Neckar (Kerstin Anstatt, Universität Rostock, Masterarbeit in Bearbeitung)
  5. Naturschutzfachliche Bewertung der Erhaltung und Pflege von Offenlandbiotopen im Bereich des Naturschutzgroßprojektes "Ostrügensche Boddenlandschaft" mit extensiver Beweidung (Jens Wilde, Universität Rostock, Masterarbeit 2015)
  6. Naturschutzfachliche Bewertung der Laufkäferuntersuchungen aus dem Jahr 1992 im Naturschutzgebiet "Filsberg" (Frank Peter Roick, Universität Rostock, Masterarbeit 2015)
  7. Ökologische Analyse des Straßentods von Vögeln und Säugetieren auf zwei Teststrecken in der hessischen Rhön zwischen 1988 und 2014 (Anne Scheuer, Universität Rostock, Masterarbeit 2015)
  8. Effizienzkontrolle der Eingriffsregelung in Bebauungsplänen im Zeitraum 1989 bis 2014 im Bereich des Landkreises Rostock (Ulrike Krzyzanowski, Universität Rostock, Masterarbeit 2015)
  9. Die Einrichtung von Extensivweiden als naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahme - eine Auswertung von Praxisbeispielen (Antje Bittkau, Universität Rostock, Masterarbeit, 2014)
  10. Wandertouristische Nutzung von ökologisch sensiblen Bereichen am Beispiel ausgewählter Kernzonen entlang des Premiumweges "Der Hochrhöner" im Biosphärenreservat Rhön (Tobias Pape, Universität Rostock, Masterarbeit, 2014)
  11. Entwicklung und beispielhafte Erprobung eines Monitoringkonzepts für einen Pflanzungskorridor im Biotopverbund zwischen dem Hainich und den Hörselbergen (Universität Rostock, Masterarbeit, 2013)
  12. Summationswirkung in der FFH-Verträglichkeitsprüfung (Franz Josef Kappendobler, Universität Rostock, Masterarbeit, 2013)
  13. Nachhaltigkeit einer energetischen Nutzung von Waldholz – eine Analyse am Beispiel der Bioenergieregion Mittelhessen (Marco Tornow, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, 2012)
  14. High nature value Grünland in Bulgarien – Bestand, Gefährdungen und Optionen zur künftigen Erhaltung (Christina Eilers, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, 2012)
  15. Ökosystemdienstleistungen der Biodiversität mit Nutzen für die Landwirtschaft am Beispiel der Blütenbestäubung durch Insekten (Ramona Kraft, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, 2012)
  16. Konflikte und Synergien einer energetischen Nutzung von Heckenschnitt und Kurzumtriebsplantagen mit dem Naturschutz - eine Fallstudie in der bayerischen Rhön (Diana Schuffenhauer, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, in Bearbeitung)
  17. Monitoring breeding waders, their predation and the effect on the management at Leighton Moss Nature Reserve in Northwest England (Dagmar Herold, Diplomarbeit, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Geographie und Geoökologie, 2011)
  18. Weiterentwicklung des Altholzinselprogramms im hessischen Spessart und Anwendung für das Biotopverbundprojekt Spessart (Anna Krauskopf, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, 2012)
  19. Auswirkungen extensiver Rinder-Beweidung auf Uferstrukturen und Gewässergüte von Fließgewässern (Katharina Genetzke, Diplomarbeit, Universität Würzburg, Geographisches Institut, 2010)
  20. Planung eines Waldbiotop-Verbundsystems für die Zielart Wildkatze im Biosphärenreservat Rhön (Tanja Cancer, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, 2010)
  21. Pespektiven für Naturschutz und ländliche Entwicklung im Rahmen der Modulation - Weiterentwicklung von Agrarumweltmaßnahmen (Alexander Kitzmann, Staatsexamensarbeit, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, 2010)
  22. Flächennutzungswandel in Franken (Bayern) als Folge der Biogas-Nutzung (Halina Stepien, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie, 2009)
  23. Freiwilliger CO2-Zertifikatehandel: Analyse bestehender Angebote und von Möglichkeiten ihres Einsatzes zur Förderung von HTC (Paul Gasior, Staatsexamensarbeit, Universität Frankfurt, 2009)
  24. Einsatz innovativer Kommunikationsmittel in der Umweltbildung am Beispiel eines Informationspfades zur Wildkatze (Daniela Baumann, Universität Frankfurt, Diplomarbeit, Institut für Physische Geographie, 2009)
  25. Bruterfolg und Habitatstruktur von Wiesen- und Baumpiepern auf extensiven Weideflächen im Biosphärenreservat Rhön (Christiane Eble, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, Institut für Geographie und Geoökologie, 2009)
  26. Großflächige extensive Beweidung - ein geeignetes Mittel zur Revitalisierung kleiner Fließgewässer und Quellbereiche oder Gefahr für sensible Lebensräume? (Verena Hemm, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, Institut für Geographie und Geoökologie, 2009)
  27. Raumnutzung des Neuntöters (Lanius collurio) auf Extensiv-Weideflächen in der Rhön (Julia Steil, Diplomarbeit, TU München-Weihenstephan, 2009)
  28. Kooperation zwischen Landwirtschaft und Naturschutz: Akzeptanz der Landwirte von großflächiger, extensiver Weidebewirtschaftung am Beispiel des Grünlandprojektes Rhön (Lilli Aline Schroeder, Universität Göttingen, Fakultät für Agrarwissenschaften, Bachelorarbeit 2008)
  29. Einsatz von GPS-Technik zur Untersuchung der Nutzung eines Weideunterstandes bei Winteraußenhaltung von Rindern (Jaqueline Heil, Universität Göttingen, Fakultät für Agrarwissenschaften, Bachelorarbeit 2008)
  30. Avifauna von Windwurfflächen im Nationalpark Kellerwald-Edersee (Daniel Seitz, Universität Münster, Institut für Landschaftsökologie, 2009)
  31. Akteursanalysen mit DANA in Naturschutz und Umweltplanung - Partizipation und Kooperation in einem geplanten Naturschutzgroßprojekt im Biosphärenreservat Rhön (Susanne Nietzel, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, 2008)
  32. Vergleichende Strukturanalysen von Grünlandgesellschaften der Hohen Rhön unter großflächig-extensiver Beweidung und Mahd (Melanie Treisch, Diplomarbeit, FH Dresden, Fachbereich Landbau/Landespflege, 2008)
  33. Handlungsoptionen für als "erheblich verändert" gemäß EU-WRRL eingestufte Fließgewässer im Ballungsraum Rhein-Main (Denise Brodersen, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, 2008)
  34. Revitalisierung der Ulster am "Ulstersack" - Konzept zur Entwicklung eines Uferrandstreifens und Förderung der Eigendynamik (Johanna Drinnenberg, Masterarbeit, Bauhaus-Universität Weimar, Weiterbildendes Studium "Wasser und Umwelt", 2008)
  35. Landschaftsästhetische Raumgliederung der Rhön – Leitbildentwicklung für das Rahmenkonzept des Biosphärenreservats (Natascha Fay, Staatsexamensarbeit, Universität Frankfurt, 2007)
  36. Konzeption eines Weidelehrpfads zur umweltdidaktischen Vermittlung des Nachhaltigkeitsgedankens (Lisa Uebele, Diplomarbeit, Universität Frankfurt, 2007)
  37. Untersuchung der Auswirkungen großflächiger, extensiver Beweidung auf Tagfalterzönosen (Lepidoptera – Rhopalocera) der Hohen Rhön – im Vergleich mit der späten, einschürigen Mahd (Tanja Bayer, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2007)
  38. Habitatmodellierung der Nachtigall – aktuelle Verbreitung und Prognosen bei verschiedenen Szenarien der Klimaentwicklung für die Schweiz (Christian Jones, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2006)
  39. Monitoring zur Erfolgskontrolle von Revitalisierungsprojekten an Fliegewässern – Konzeptentwicklung und Implementierung am Beispiel von Brend und Ulster im Biosphärenreservat Rhön (Ulrike Schade, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2006)
  40. Auswirkungen der extensiven (Rinder-) Beweidung auf Goldhaferwiesen (Geranio sylvatici-Trisetetum flavescentis) der Rhön im Vergleich zur Mahdnutzung (Anika Heineke, Diplomarbeit, Universität Münster, 2006)
  41. Lokaler Biotopverbund. Empfehlungen für Borstgrasrasen und Pfeifengraswiesen im Spessart auf floristischer Grundlage, exemplarisch dargestellt am Lützelgrund/Nordspessart (Beate Kowalczyk, Diplomarbeit, Universität Lüneburg, 2006)
  42. Kulturlandschaftswandel im Tannheimer Tal/Tirol (Dominic Kaiser, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2005)
  43. Bilanzierung der Wirksamkeit der Landschaftspflegerischen Begleitplanung im Straßenbau (Gabriela Winterfeld, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2005)
  44. Konzepte zur Pflege und Nutzung brachliegender Restflächen ehemaliger Reutberge im Gebiet der Stadt Schiltach im Mittleren Schwarzwald (Silvia Kunz, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2005)
  45. Entwurf und Erprobung eines transektbasierten Methodensets zur Waldstrukturkartierung (Hartmut Weinrebe, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2004)
  46. Nationalparke – Wildnis vs. Freilichtmuseum (Karin Birneder, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2004)
  47. Besucherlenkungskonzept für das Natur- und Landschaftsschutzgebiet Burgau (Karlsruhe) (Mari Weinmann, Diplomarbeit, Universität Karlsruhe, 2002)
  48. Wahrnehmung und Akzeptanz von Windenergieanlagen auf der Vasbecker Hochfläche (Markus Egert, Diplomarbeit Universität Karlsruhe, 2000)
Weniger…
Exkursion: eigene Anschauung ist besser als jede Theorie